47.	Lebensmittelchemikertag

47. Lebensmittelchemikertag in Berlin

In diesem Jahr luden die Lebensmittelchemische Gesellschaft (LChG) und der Lehrstuhl der Lebensmittelchemie der TU Berlin vom 17. bis zum 19. September zum 47. Lebensmittelchemikertag nach Berlin ein. Wie jedes Jahr traf sich die AG Junge LebensmittelchemikerInnen (AG JLC) im Vorfeld des LC-Tages - vom 14. bis zum 16. September - zu ihrer Herbstsitzung in Berlin.

Den ersten Plenarvortrag der Tagung hielt Prof. Dr. P. Steinberg über den Aufbau eines nationalen Referenzzentrums für authentische Lebensmittel. Schwerpunkte dieses Lebensmittelchemikertags stellten die Authentizität von Lebensmitteln, Lebensmittelbetrug und Food Fraud dar.
Im Anschluss an die Diskussionsvorträge fand am späten Montagnachmittag der erste von zwei Workshops der AG JLC statt. In einer Podiumsdiskussion zum Thema Praktisches Jahr wurde mit Prof. Dr. L. Kroh (Universität Berlin), Dr. E. Kirchhoff (Institut Kirchhoff), T. Biederbick (LLBB), Prof. Dr. A. Meyer (Meyer Anwälte) und Dr. T. Zimmermann (Oberstabsapotheker) über die aktuelle Situation im praktischen Jahr diskutiert. Die rege Teilnahme zeigte, dass dieses Thema auf großes Interesse stößt und weiterhin Handlungsbedarf besteht. Mit dem Aufruf zu mehr Kommunikation – insbesondere bei der Vergabe kurzfristig abgesagter Plätze - wurde die angeregte Diskussion mit einem Plädoyer abgeschlossen.
Der erste Tagungstag endete mit dem öffentlichen Abendvortrag zum Thema Lebensmittelbetrug. Im Anschluss an den Vortrag wurden im Foyer der Universität Bier, Buletten sowie Schmalzbrote serviert und der Abend gesellig beendet.

Traditionell wurde am Dienstagmorgen die Festsitzung abgehalten, in der Preise und Auszeichnungen vergeben werden.
In der Mittagspause fand der zweite Workshop der AG Junge LebensmittelchemikerInnen statt. In diesem Jahr gab es ein Speeddating zu „exotischen Berufsfeldern“ für Lebensmittelchemiker. J. Riehle (Karriereberater), Dr. J. Bornhorst (Habilitandin), Dr. J. Häseler (Redakteur) und J. Witte (Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) haben 60 Teilnehmenden in vier Kleingruppen ihren Lebensweg aufgezeigt.
Nach weiteren Diskussionsvorträgen fand am Nachmittag die Mitgliederversammlung der LChG statt, in der die Posterpreise verliehen wurden. Am Abend trafen sich die Besucher des Lebensmittelchemikertags zum geselligen Abend im Brauhaus Lemke.

Der letzte Tagungstag hielt viele weitere spannende Vorträgen bereit. Dr. T. Maier (Lidl Stiftung & Co.KG) und Dr. M. Kreutzer (Nestlé Product Technology Center) gaben in ihren Vorträgen einen Einblick in die Qualitätssicherung sowie in neue Methoden im Qualitätsmanagement. Prof. Dr. M. Pischetsrieder bedankte sich in ihrem Schlusswort bei allen Teilnehmenden und insbesondere bei den Helferinnen und Helfern. Dr. J. Häseler nutzte die Gelegenheit, sich in diesem Rahmen bei Prof. Dr. Kroh zu bedanken, der demnächst seinen Ruhestand antritt.

Der Lebensmittelchemikertag wird nicht nur durch die vielen Vorträge und Diskussionen ausgefüllt, sondern auch durch die zahlreichen Posterbeiträge. Die weit über 200 Beiträge zu neuen Forschungsergebnissen konnten während der gesamten Tagung angeschaut werden. Weiterhin wurde der Lebensmittelchemikertag durch Firmenstände und -präsentationen ergänzt, die über neue Analysenmethoden informierten und Analytikgeräte vorstellten.

Die AG JLC beteiligte sich auch in diesem Jahr neben den bereits erwähnten Workshops mit einem Stand, präsentierte die Neuauflage der Gehaltsumfrage sowie die neuen Poster „das Berufsbild des Lebensmittelchemikers“ und „die AG JLC stellt sich vor“. In Zusammenarbeit mit der LChG organisierte die AG JLC die Förderinitiative „Wissenschaft im Studium“, die Studierende bei der Teilnahme am LC-Tag unterstützt.

An dieser Stelle möchte sich die AG JLC bei den Organisatoren und allen Mitwirkenden herzlich bedanken.

Eindrücke
47.	Lebensmittelchemikertag
47.	Lebensmittelchemikertag
47.	Lebensmittelchemikertag